Waldbühne Berlin, Glockenturmstraße 1, Berlin, Berlin
Zur Startseite
 
 

Der Herr der Ringe %26 Der Hobbit

   
Sonntag, 23. August 2015
 
 
Einlass:14:30 Uhr
Beginn:16:00 Uhr
 
 
 
Veranstalter:Star Entertainment GmbH
 
Die Hobbits kommen! Das größte Ring-Spektakel der Welt in der Waldbühne.

Film, Konzert, Spektakel: Tolkiens Meisterwerk am 23. August in der Waldbühne / mit Orks, Elben, Hobbits, Film-Darstellern sowie Musik von Oscar-Preisträger Howard Shore, Annie Lennox und Enya





MITTELERDE/BERLIN – Die Waldbühne hat schon vieles erlebt, von fliehenden Elefanten bei Aida bis hin zu Besuchern, die die Bühne in Schutt und Asche legten. Doch so etwas hat sie noch nicht erlebt: den weltweit größten Ansturm von Orks, Elben, Hobbits und fliegenden Reitern! Zum Abschluss der Film-Saga feiern alle Fantasy-Freunde das größte Herr der Ringe-Fest der Welt am 23. August in der Waldbühne.

Beim Einmarsch der Mittelerde-Nationen werden sich in einem Spektakel für die ganze Familie (Karten ab € 19) gewandete Gruppen präsentieren, zu Fuß, zu Pferde und in der Luft! Hunderte von Mitwirkenden werden die Berliner Waldbühne in einen Schauplatz Mittelerdes verwandeln. Mehr als 100 Künstler werden danach die spannende Ring-Geschichte im Kampf Gut gegen Böse musikalisch in Szene setzen und in phantastische Welten entführen. Im Anschluss wird der erste Herr der Ringe-Film dem Publikum Open Air gezeigt: "Die Gefährten" - der Film mit dem der große Kino-Erfolg vor 13 Jahren begann.

Die Besucher erwarten sprechende Ents, die Philharmonie des Ringes und der Chor des Auenlandes, hervorragende Solisten wie Peter Hall und Caspar Reiff, die seit vielen Jahren den Herrn der Ringe & den Hobbit mit speziellen auenländischen Instrumenten vertonen und das Tolkien Ensemble gegründet haben. Weiterhin werden die Kompositionen von Howard Shore präsentiert, der die Musik für die Filmtrilogie „Herr der Ringe“ und "Der Kleine Hobbit" komponiert hat und dafür mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Für den optischen Genuss sorgen wunderbare Projektionen, die teils von der Königin von Dänemark geschaffen wurden. Das Publikum darf sich auf die schönsten Melodien, Geschichten, Gedichte und Kompositionen zum Thema „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ freuen - von der Nationalhymne Mordors bis zu den einmaligen Hits von Annie Lennox und Enya.

Ein Höhepunkt werden die Einspielungen des Hollywood-Stars Sir Christopher Lee sein. Seine einzigartige Stimme führt die Zuschauer durch die Sage, lässt sie eintauchen in die Märchenwelt und Gänsehaut verspüren. Sir Christopher Lee: „Die Besucher dürfen sich auf einen einmaliges Spektakel freuen, denn die Kraft des Ringes wird sie in seinen Bann ziehen!“

Der Vorverkauf hat begonnen, Karten für die Familie gibt es ab € 19 an allen an allen bekannten VVK-Stellen, www.eventim.de, telefonisch unter 01806/ 57 0070

Das größte Ring-Spektakel der Welt in der Waldbühne
am 23. August ab 14.30 Uhr

Das Programm in der Waldbühne:
14.30 Uhr Einlass
ab 16 Uhr Einmarsch und Spektakel der Mittelerde-Völker, der Orks, Elben, Ents und Hobbits
17.00 Uhr Konzert „Der Herr der Ringe & Der Hobbit“
20.00 Uhr Film „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“

Anschließend im Kant-Kino:
23.15 Uhr Der Herr der Ringe – Film " Die zwei Türme"
02.30 Uhr Der Herr der Ringe – Film "Die Rückkehr des Königs"

Das Tolkien Ensemble

Die Idee zur Gründung des dänischen Tolkien Ensembles und der vollständigen musikalischen Interpretation der Gedichte und Lieder aus der Sage „Der Herr der Ringe“ stammt von dem Komponisten Caspar Reiff.

Zusammen mit dem dänischen Gitarristen und Komponisten Peter Hall teilten sie die Gedichte aus dem Herrn der Ringe in verschiedene Genres auf. So entstanden lyrische Songs der Elben und Menschen sowie folkloristische Lieder, die den Hobbits, Zwergen und Bombadils zugeschrieben sind. Das Ensemble interpretiert die Lieder und Gedichte zum einen Teil klassisch und zum anderen Teil in einem irisch-folkloristisch angehauchten Stil. Neben den besinnlichen Elbensängen und den stimmungsvollen-festlichen Hobbitliedern gibt es auch einige melancholische Balladen.

Zu den festen Mitgliedern des Tolkien Ensembles gehören neben Caspar Reif und Peter Hall die Violinspielerin Mari-Kathariina Roth, die Musiker Katja Nielsen und Öyvind Ougaard sowie die drei Sängerinnen Julie Lund, Christine Nonbo, Sibeal Hill.

Caspar Reiff

Gitarrist Caspar Reiff studierte an der Royal Danish Academy of Music und gab zahlreiche Solo-Konzerte in Dänemark. Für das Tolkien Ensemble ist Reiff als Leiter, Komponist und Koordinator tätig.

Peter Hall

Im Tolkien Ensemble ist Peter Hall Sänger, Komponist und spielt verschiedene Instrumente. Er studierte Gitarre am London College of Music, bevor er 1977 nach Dänemark zog. Er kann auf eine langjährige, ereignisreiche Karriere zurückblicken.

Morten Ryelund Sørensen

Als Produzent und Musikdirektor des Tolkien Ensembles hat Morten Ryelund Sørensen den größten Einfluss auf die musikalische Interpretation der beiden Komponisten. Im Ensemble spielt er die Violine.

Die Philharmonie des Ringes & der Chor des Auenlandes

Beide werden maßgeblich gebildet durch das Staatliche Akademische Symphonie-Orchester und dem Chor der Republik Weißrussland. Dieser Klangkörper begeistert mit „seiner entfesselten Lust zu musizieren“ seine Zuhörer in ganz Europa. Seit mehreren Jahren gastiert das Ensemble erfolgreich an den bekanntesten Opernhäusern und Konzertsälen Deutschlands, etwa in der Alten Oper Frankfurt, dem Gewandhaus in Leipzig, der Philharmonie München, der Philharmonie Berlin oder der Musikhalle Hamburg.

Höchste Qualität und Kontinuität garantiert die enge Zusammenarbeit mit dem Staatlich Akademischen Symphonieorchester der Republik Weißrussland, welches 1927 als eine der ältesten Institutionen der Sowjet-Union gegründet wurde. Die „Belarusian State Philharmonic Society“ wurde zehn Jahre später ins Leben gerufen, zu der heute das Orchester gehört. Das Symphonie Orchester gehört seit jeher zu den führenden Orchestern Russlands. Einige der gefragtesten Solisten des zwanzigsten Jahrhunderts folgten immer wieder gerne der Einladung dieses Symphonie-Orchesters, wie etwa David Oistrach, Yehudi Menuhin, Victor Ashkenazy oder auch Isaak Stern. Im Jahr 1996 gelang es, den berühmten französischen Dirigenten Micha Katz zu gewinnen, der neue Impulse in das musikalische Leben des Landes brachte.

J. R. R. Tolkien

John Ronald Reuel Tolkien (1892-1973) wurde mit seinem Romanzyklus „Der Herr der Ringe“ weltberühmt. Ein ganzes Leben lang widmete er sich der ‚Historie’ seines fiktiven Reiches Mittelerde. Nicht nur George Lucas hat bei „Star Wars“ sichtliche Inspiration gewonnen. Seine Erzählungen dienten auch vielen weiteren Werken als Vorlage, wobei vor allem die Neuverfilmung von Peter Jackson eine Renaissance des Ring-Kultes ausgelöst hat.

Schon früh entdeckt J.R.R. seine Liebe zu Sprachen. Walisisch, Altenglisch, Griechisch, Französisch und Deutsch gehören während seiner Schulausbildung zu seinen bevorzugten Fächern. Nach dem Tod der Mutter wird Tolkien zunächst von einer Tante, später von einer Pflegefamilie aufgezogen. Ab 1911 studierte er am Exeter College in Oxford, graduierte 1915 und zog 1918 in den Krieg. Im Jahre 1925 wird Tolkien zum Professor an der Universität Oxford berufen, wo auch seine Idee für den „Hobbit“ geboren wird. Eigentlich als Unterhaltung für seine Kinder gedacht, und zunächst ohne den Gedanken an eine kommerzielle Publikation, wurde durch die Vermittlung einer ehemaligen Studentin der Verlag Allen&Unwin auf seine Erzählung aufmerksam und
veröffentlichte diese im Jahre 1937. Obwohl „Der kleine Hobbit“ kein Bestseller war, gab es Nachfragen für eine Fortsetzung der Geschichte.

Von 1936 bis 1949 schreibt Tolkien „Herr der Ringe“. Die ersten beiden Bände erscheinen 1954. Ein Kult ist geboren.

1973 stirbt Tolkien im Alter von 81 Jahren. Sein Sohn Christopher sorgt nach seinem Tod für die Veröffentlichung weiterer Geschichten aus Mittelerde. Rund 25 Jahre nach seinem Tod begann mit einem Budget von 190 Millionen Dollar die Produktion der Filmtrilogie „Der Herr der Ringe“. Sie wurde weltweit zu einer der erfolgreichsten Filmproduktionen aller Zeiten.

Sir Christopher Lee

Ein außergewöhnlicher Höhepunkt sind die Einspielungen des Hollywood-Stars Sir Christopher Lee. Seine einzigartige Stimme führt die Zuschauer durch die Sage, lässt sie eintauchen in die Märchenwelt und Gänsehaut verspüren. Sir Christopher Lee ist nicht nur mit seiner Figur Saruman der berühmteste Darsteller des größten Kinoerfolges „Herr der Ringe“ und "Der Kleine Hobbit", der weltweit 6 Milliarden USD eingespielt hat. Sir Christopher hat mit über 300 Rollen einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde erhalten - als der gefragteste Kino-Darsteller der Gegenwart. Seine darstellerischen Leistungen in der Ringe-Trilogie, den Hobbit Filmen, Star Wars oder auch seine Arbeiten mit Tim Burton und Johnny Depp sind ebenso Legende wie seine Auftritte als der Mann mit dem Goldenen Colt, bei Steven Spielberg oder in Scorseses "Hugo".

Pressestimmen zum Konzert-Element

„…Faszinierend, wie dann bei diesem Konzert der Funke überspringt. … Und nicht nur echte Frodo-Jünger dürften bei so viel gut gemachter Unterhaltung auf ihre Kosten kommen. …Und siehe da, das Gewandhaus wird zu Mittelerde.“
Leipziger Volkszeitung

„Knapp 100 Akteure – vom gut aufspielenden Orchester über den stimmstarken Auenland-Chor bis hin zu den hervorragenden Solisten – zeigten Einsatz, um das Publikum in Tolkiens weltberühmte Fantasy-Welt zu versetzen… Ob bombastisch mit Pauken und Gong oder elbenhaft zarten Flötentönen: Immer wieder erklangen die bekannten, Oscar prämierten Melodien von Howard Shore aus der Filmtrilogie, die sofort für das passende „Kino im Kopf“ sorgten…. Auf den Stühlen hielt es dann am Ende weder Publikum noch Musiker: Das Publikum schaffte es mit stehenden Ovationen, die Akteure zu drei Zugaben auf die Bühne zu holen.“
Westfalen-Blatt

"Die Stimmung jedenfalls war großartig, viel Zwischenbeifall. Zum Schluss heftiger, stehender Applaus und ein pralles tanzbares Zugabenpaket - das Aegi-Publikum feierte, klatschte und jubelte, als wäre es nach bösen Abenteuern endlich wieder im Auenland. Der Abend hat Spaß gemacht."
Neue Presse

"Sie werden Augenzeuge einer aufwendigen Inszenierung. ... Der Chor und das Orchester spielen den Soundtrack mit großer Wucht und Leidenschaft, derweil die Vokalsolistinnen für lyrische Momente sorgen. ... Belohnt wird das Ensemble mit Standing Ovations."
Osnabrücker Zeitung

"Ein hochemotionales und mythisches Erlebnis nicht nur für eingefleischte "Herr der Ringe"-Fans war das Live-Konzert zur wohl berühmtesten Sage der Welt. ... Die Spannung und Romantik der gewaltigen Tonschöpfung mit Anklängen an Wagnersche Opern oder Orffs Carmina Burana war zu jeder Zeit spürbar und sorgte immer wieder für Gänsehaut - und reichlich Applaus für die Künstler."
Allgemeine Zeitung

Unser SNACK-BOX-ANGEBOT für Ihren Waldbühnen-Besuch
Passend zu den Konzerten in der Waldbühne hat Sarah Wiener ein reichhaltiges Snack-Box-Angebot zusammengestellt. Weitere Informationen finden Sie hier!  


Foto: © Veranstalter


HINWEISE
Bitte beachten Sie, dass das Mitbringen von  Getränken (ausschließlich alkoholfrei) nur bis max. 0,5-Liter-Gefäßgröße pro Person im TetraPak oder Plastikflasche (PET) erlaubt ist. Die Mitnahme von größeren Verpackungseinheiten (über 0,5l) sowie sperrigen Gegenstände, Glas oder Dosen ist nicht gestattet.







 

Social Media aktivieren